Was ist ein Dinner in the Dark?

Dinner Butler James

Gestatten? Mein Name ist James.

Ich bin ihr Dinner Butler und stets zu Diensten auf der Suche nach innovativen Erlebnisdinnern. Vielleicht haben sie sich auch schon immer gefragt, was James eigentlich das ganze Jahr über treibt, wenn er nicht zu Silvester zu Ehren von Miss Sophie ein festliches Essen ausrichtet? Nun, diese Frage kann ich ihnen jetzt beantworten, denn ich finde für Sie Dinners for all in ganz Deutschland, um ihnen neue Möglichkeiten zum Genuss edler Speisen nahe zu bringen. Im Angebot habe ich bisher das unvergessliche Erlebnis des Dinner in the Dark und das mittelalterliche Ritteressen.

Warum im Dunkeln essen?

Das Auge isst mit, sagt der Volksmund sehr treffend. In der Vielzahl der ausgesprochen populären Kochshows wird der Dekoration der Teller große Aufmerksamkeit geschenkt. Die Auster, ein bei erfahrenen Gourmets geschätztes Lebensmittel, wird oftmals wegen ihres Aussehens verschmäht.
Der Geschmacks- und der Geruchssinn hängen bekanntermaßen eng zusammen. Mit verstopfter Nase haben Probanden schon Zwiebel für Äpfel gehalten und dem Verschnupften mag oft Garnichts wirklich schmecken. Das Zusammenspiel dieser Sinne ist verständlich, liegen ihrer Rezeptoren doch gemeinsam im Nasenrachenraum.

Aber welche Funktion hat das Sehen? Isst das Auge wirklich mit? Und lassen Sie sich vom schönen Schein täuschen, statt Ihrem Geschmackssinn zu trauen?
Diese Fragen lassen sich zunächst kaum beantworten. Evolutionär bedingt will der Mensch sehen, was er isst. Es könnte ja etwas Giftiges sein oder sich vielleicht noch bewegen. Wer weiß das schon. Deshalb schaut der Mensch lieber hin, bevor er sich etwas in den Mund schiebt. Deshalb nimmt kaum jemand eine Mahlzeit im Dunkeln zu sich.

Dinner in the Dark – Was ist das?

Das Neue ist immer etwas Besonderes. Daher kann es zu einer außergewöhnlichen und inspirierenden Erfahrung werden, einmal ganz bewusst beim Essen auf das Sehen zu verzichten. Ein solches Erlebnis ist besonders eindrucksvoll, wenn es in gediegener Atmosphäre und in einem eleganten Rahmen zelebriert wird. Mit einem Dinner in the Dark wird eine solche Atmosphäre erzeugt.

Ein Dinner in the Dark wird für einen begrenzten Personenkreis angerichtet und findet in einem guten Hotel oder Restaurant statt. Vor Beginn des Essens treffen sich die Teilnehmer und ein Betreuer in der Lobby oder an der Bar, wo ihnen der Ablauf des Abends erläutert wird, hier natürlich noch bei voller Beleuchtung.

Video: Dinner in the Dark



Was kommt bei einem Dinner in the Dark auf den Tisch?

Nun, Sie können aus mehreren Menüs wählen. Allerdings hat sich der Koch bei der Namensgebung für die Menüs große Mühe gegeben und Sie werden nach der Wahl Ihres Menüs nicht wirklich wissen, was Sie in den nächsten Stunden verspeisen werden.

Der Raum, in dem das Dinner in the Dark stattfindet, ist völlig dunkel. Sie sehen die Hand vor Ihren Augen nicht und werden deshalb zu Ihrem Platz geführt. Sie erhalten noch eine kurze Einweisung zur Lage der Teller, des Bestecks und der Gläser und stehen dann vor der ersten großen Hürde. Denn auch der Gleichgewichtssinn wird durch das Sehen beeinflusst, so dass das Einschenken der Getränke und deren unfallfreier Genuss mit einigen Fährnissen verbunden ist.

Das dann gereichte mehrgängige Menü unterscheidet sich nicht von dem üblichen Essen in einem guten Restaurant. Für Sie wird es aber ein ganz besonderes Erlebnis sein, da sie sich ausschließlich auf Ihren Geschmackssinn verlassen können.